Habanero arbeitet jetzt mit iSoftBet zusammen

Wieder einmal können wir über einen größeren Deal in der Online-Glücksspielbranche berichten. Nun haben sich nämlich Habanero und iSoftBet dazu entschlossen, zusammenzuarbeiten. Etwas ungewöhnlich ist dieser Deal dabei schon. Denn nicht nur Habanero entwickelt Games für Online-Casinos. Auch iSoftBet ist ein Spieleentwickler. Dementsprechend mutet dieser Vertragsabschluss schon etwas komisch an. Aber dahinter kann natürlich auch eine gut überlegte Strategie liegen. Die beiden eher unbekannteren Unternehmen könnten so nämlich auch ihren Bekanntheitsgrad steigern, was sicherlich für beide Firmen eine gute Sache wäre.

Habanero wird Spiele in Plattform GAP integrieren

Habanero und iSoftBet haben nun einen Deal abgeschlossen, der es Habanero ermöglich, über die Plattform GAP von iSoftBet die Spiele zu verbreiten. Das ist insbesondere deshalb etwas ungewöhnlich, weil iSoftBet ebenfalls Spiele produziert und Habanero somit mithilfe eines Konkurrenten die eigenen Spiele weiter verbreiten möchte. Für die Online-Casinos, die GAP von iSoftBet nutzen, ist es allerdings vorteilhaft. Denn diese Casinos bekommen nun auch die Spiele von Habanero geliefert, ohne einen Vertrag mit der Firma abgeschlossen zu haben. Und für die Spieler gibt es somit eine noch größere Auswahl an Spielen.

Vertraglich festgehalten soll demnach sein, dass Habanero sein Portfolio an Slots, Video Poker und Tischspielen auf die Plattform GAP integrieren soll. Darunter sind dann natürlich auch die bekannteren Spiele wie beispielsweise Koi Gate, Fenhuang, Jugglenaut und Roman Empire.

Beide Unternehmen passen irgendwie zusammen

Natürlich gab es den Vertragsschluss wohl nur, weil beide Unternehmen davon profitieren werden. Anders würde schließlich sonst kein Unternehmen handeln. So zeichnen sich Spiele von Habanero dadurch aus, dass sie eine gute Grafik bieten und auch mathematisch gut aufgebaut und durchdacht sind. Mit einem spannenden Gameplay wird zudem für viel Unterhaltung bei den Spielern gesorgt. Für iSoftBet war das wohl auch Grund genug, um einen Deal abzuschließen. Denn auf der Game Aggregation Plattform (GAP) sind bereits jetzt schon einige Spiele von Drittanbietern vorhanden und nicht nur ausschließlich Spiele von iSoftBet. Das Portfolio weiter auszubauen ist daher auch ein guter Schachzug von iSoftBet, da das Unternehmen sich so natürlich noch interessanter für Online-Casinos macht. Mehr als 25 Softwareanbieter arbeiten dabei schon mit iSoftBet zusammen und sind auf der GAP integriert. Vielleicht ist das auch ein Rezept für die Zukunft bei iSoftBet, mit dieser Plattform noch bekannter zu werden.

Für Habanero war der Deal mit iSoftBet scheinbar ein Teil der Expansionspolitik. Denn in diesem Jahr ist bei dem Softwarehersteller wohl Expansion das ganz große Thema, was das Unternehmen natürlich auch durchsetzen möchte. So wurden bereits Verträge mit den Plattformanbietern 1XBet, GWIN und SKS365, einem österreichischen Anbieter, abgeschlossen. Auch dort findet man nun die Spiele des Unternehmens. Bereits bei über 50 Betreibern und auch Aggregatoren sind die Spiele von Habanero nun verfügbar, wobei diese auch in 21 Sprachen verfügbar sind.

Bei iSoftBet freut man sich über den Zuwachs an Spielen

Der Business Development Director bei iSoftBet, Michael Probert, freut sich darüber, dass das Portfolio von GAP nun noch größer ist und so den Kunden noch mehr Spiele geliefert werden können. Mit dem Deal sieht Probert gute Chancen, um auf dem regulierten Markt noch mehr Anbieter beliefern zu können.

 

By | 2022-03-26T14:27:13+00:00 26. März 2022|Tags: , |

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Garantiert kein Spam!

Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten.
Newsletter abonnieren!